Ostfriesen

Ja, die Ostfriesen – wie und wo kann ich sie nur einordnen? Keine Schublade scheint passend für sie. Sie sehen sich so sehr als autarkes Volk, dass sie Touristen auch schon mal als „Besucher aus Deutschland“ bezeichnen. Sie sind das Zentrum und müssen sich daher nicht wegbewegen. Sie bleiben wie und wo sie sind.

Zu Gast war ich bei Zugezogenen. Die erzählen von außergewöhnlicher Hilfsbereitschaft aber auch vom sozialen Leben in einer Parallelgesellschaft. Zugezogene treffen meistens Zugezogene.

Kondome

Auf dem Land habe ich mehr Kondomautomaten als Zigarettenautomaten gesehen. Das hinwiederum spricht für die leidenschaftliche Kommunikationsfreude der Ostfriesen. Entweder zwischen Mann und Frau oder zwischen den Apothekenmitarbeitern und dem Rest des Dorfes.

Das Land ist erstaunlich geordnet. Die Gärten akkurat, die Häuser gleich, die Bäume weitgehend gefällt. Die Jugend hingegen mischt dieses saubere Bild gerne auf, mit knatternden Motoren und nächtlichem Schlagabtausch. Handfest, wohlgemerkt.

Freier Wille

Wenn man vor einer schier unüberwindlichen Aufgabe steht, zum Beispiel 72 Kilometer durch Dauerregen Fahrrad zu fahren, dann gibt es nur eine Möglichkeit diese Aufgabe zu bewältigen: mit freiem Willen!

Nach einem ausgiebigen gemütlichen Frühstück und noch zwei Cappuccinos zum Nachtisch, drei Telefonaten, der vergeblichen Suche nach einem Schimmer Blau in dem graugrauen Himmel, nach einem verzweifelten Blick auf den Zugfahrplan (in 42 Minuten wäre ich trocken am Ziel) da rettete mich nur ein Gedanke: Freiwillig! Ich tue das hier freiwillig. Ich muss überhaupt nicht Fahrrad fahren, nicht einen verdammten Kilometer. Ich darf! Wenn ich will!

Kondom übergezogen und ab ging die Post (siehe Foto).

Da stellt sich doch die Frage: wie viele Dinge im Leben tue ich wirklich aus freien Stücken? Und wenn wir im Alltag auch nur die Hälfte unseres Tagwerkes halbfreiwillig oder fast gezwungen machen, wie viel Kraft geht eigentlich jeden Tag verloren? Für Pflichterfüllung, die nur dem Anschein nach verpflichtend ist?

Ach, Radfahren wäscht einem ja sowas von den Kopf! Besonders im Regen…

 

[slideshow_deploy id=’1432’]

 

Gehört:
Von einer Niederländerin: Die Deutschen haben unterschwellig Angst. Ich glaube eine unbestimmte, ganz grundsätzliche Angst.

Von einem Ostfriesen: Ich war noch nie weg, warum auch? Hier ist es wie überall und überall ist es wie hier.

Gedacht/gefühlt:

Nie hätte ich geahnt, dass ein Nahverkehrszug mal ein Ort der Sehnsucht für mich werden könnte!

2,232 total views, 2 views today